Hüseyin Celik

Beruf: Student
Geburtsjahr: 1993
Wurzeln: Türkei

Hallo! Ich heiße Hüseyin Celik und bin Linzer. Ich bin 1993 in Österreich zur Welt gekommen und  zwischen zwei Kulturen groß geworden. Als Einzelkind in einem hauptsächlich türkisch-geprägtem Ambiente in einem kosmopolitem Umfeld aufgewachsen, hatte ich keinerlei Probleme mich in der transkulturellen Gesellschaft einzuleben. Ich habe eine weiterführende Schule abgeschlossen, die sich auf kaufmännische Berufe spezialisiert hat.

Auf der Theaterbühne stehe ich seit meinem 6. Lebensjahr und in meinem Abschlussjahr 2013 habe ich für ein Klassenprojekt ein Drehbuch über Mobbing unter dem Titel „Bullying“ geschrieben, Regie geführt und als Akteur mitgewirkt. In meiner Freizeit baue ich sehr gerne Puzzle, lese leidenschaftlich gerne Romane mit psychologischen, philosophischen und gesellschaftskritischen Bezügen.

Zurzeit besuche ich den Studienberechtigungslehrgang für Sozialwirtschaft und Soziologie an der Johannes Kepler Universität in Linz. Anschließend möchte ich im sozialen Bereich arbeiten.

Ich habe Freunde aus unterschiedlichen Kulturkreisen und mit unterschiedlichen Religionen. Ich interessiere mich für Unbekanntes und mache es zu etwas Vertrautem, deshalb war ich vom crosstalk-Projekt sehr begeistert und bin ein Botschafter geworden.

Als Schauspieler habe ich die Erfahrung gemacht, dass jede Rolle individuelle Geschichten, Beweggründe und Ziele hat. Aufgrund meines südländischen Aussehens habe ich meistens Migranten gespielt und habe mich in ihre Situation hineinfühlen müssen und habe dadurch verstanden, dass eine Auswanderung kein Kinderspiel ist und es ausschlaggebende Gründe gibt, die leider in der Gesellschaft viel zu wenig erwähnt werden.

Als crosstalk-Botschafter werde ich meine Schwerpunkte auf Empathie und Verständnis aufbauen, um persönliche Betroffenheit und einen Perspektivenwechsel zu schaffen.

Eines meiner Lebensmottos ist: „If you don’t believe in you, no one will ever believe in you“.