Interkulturelle Begegnung im Freiwilligen Sozialjahr in Oberösterreich

Unser Botschafter Aboud Alibrahm besuchte 10.5.2022 in Bad Hall im Rahmen von crosstalk eine Gruppe von jungen Erwachsenen, die das Freiwillige Soziale Jahr in Oberösterreich beim Roten Kreuz absolvieren und in diesem Jahr als SanitäterInnen arbeiten. Als Teil ihrer Ausbildung gibt es immer ein Modul für Interkultureller Kompetenz, weil die TeilnehmerInnen immer wieder Kontakt mit Menschen mit anderen kulturellen Wurzeln haben.

In diesem Talk hat unser Botschafter Aboud Fragen beantwortet und über seine Biografie und Fluchterfahrung und wie er aus Syrien nach Österreich geflüchtet ist, gesprochen.

„Interkulturelle Begegnung im Freiwilligen Sozialjahr in Oberösterreich“ weiterlesen

Wie schützen wir die Kinder? Talk mit KindergartenpädagogInnen

Im Crosstalk am 05.04 hat Frau Tanja Shavlovska aus der Ukraine ausgeführt, wie die frühkindliche Betreuung in der Ukraine organisiert ist. Sie hat darüber gesprochen, dass Kindergarten etwas strenger geführt wird als in Österreich, es sollte allerdings für die Kinder vom organisatorischen her keine größeren Probleme geben. Die besondere Herausforderung für die Kinder liegt eher darin, dass sie ihre FreundInnen und Teile ihrer Familie vermissen. Sich in einer Gruppe sprachlich nicht mitteilen macht es zu einer noch größeren Herausforderung hier in den Kindergarten zu gehen.

„Wie schützen wir die Kinder? Talk mit KindergartenpädagogInnen“ weiterlesen

Zebra im Krieg. Wenn Literatur von der Realität überholt wird

Am Dienstag, den 29. März 2022 hat Autor Vladimir Vertlib speziell für crosstalk aus seinem aktuellen Buch „Zebra im Krieg“ vorgelesen. Im Anschluss gab es Zeit für Fragen und Diskussion. Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad und seit 1981 in Österreich, hat wieder einen wunderbaren Roman geschaffen, in dem er mit visionärer Kraft und großer Präzision in der Sprache erfühlen lässt, was Krieg mit uns machen kann und wie wichtig es ist, achtsam mit Sprache umzugehen.

Dem Roman, der in einer fiktiven osteuropäischen Stadt am Schwarzen Meer spielt und vor dem Hintergrund der Annexion der Krim durch Russland von 2014 geschrieben wurde, hat heute eine ganz neue Dringlichkeit gewonnen.

„Zebra im Krieg. Wenn Literatur von der Realität überholt wird“ weiterlesen

Begegnungsworkshop „Diversität und Umgang damit“

Am 18.3.2022 fand an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz unter dem Titel „Diversität und Umgang damit“ ein interessanter Crosstalk statt.

Bei dem Präsenzworkshop haben wir uns gemeinsam mit angehenden LehrerInnen über die vielfältigen Herausforderungen in oberösterreichischen Schulen auseinandergesetzt. Schwerpunkte des Talks waren: der Umgang mit unterschiedlichen Traditionen, Kulturen und Religionen; Präventionsarbeit in oberösterreichischen Schulen gegen Hass im Netz sowie der Umgang mit eigenen und fremden Vorurteilen.

Der Workshop wurde gemeinsam mit unseren Botschaftern Aydin Ates und Sabri Opak gestaltet. Es gab viel Raum für Fragen und Antworten. Vielen herzlichen Dank an alle Studierende und ProfessorInnen der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz. Ganz besonders bedanken wir uns bei unserem Botschafter Aydin für die inhaltliche Vorbereitung und einen spannenden Talk!

 

Rot-Weiß-Rot-Karte in Österreich

Online-Talk "Rot-Weiß-Rot - Karte

Am 17.03.2022 fand der ONLINE-Talk „Rot-Weiß-Rot-Karte in Österreich“ statt.

Gemeinsam mit der Rechtsberaterin Karin Sjögren-Bauer von der Flüchtlings-und MigrantInnenbetreuung (Volkshilfe) wurden verschiedene Fragen zur „Rot-Weiß-Rot-Karte“ und Rot-Weiß-Rot-Karte plus“ beantwortet.

 

Zahlreiche interessierte TeilnehmerInnen und Betroffene nahmen mit konkreten Fragen an diesem informativen Talk teil. Schwerpunkte des Online-Talks waren allgemeine Informationen zum Aufenthaltstitel, Informationen über die Voraussetzungen der „Rot-Weiß-Rot-Karte“, Fristen und je nach Fragen zuständige Stellen, erforderliche Unterlagen sowie anfallende Kosten.

Vielen herzlichen Dank an ALLE Gäste, KooperationspartnerInnen und KollegInnen für die technische/inhaltliche Begleitung. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt Karin Sjögren-Bauer für einen großartigen und informativen Talk.

 

Wie funktioniert das syrische Schulsystem?

Beim Talk am 03 März, um 17 Uhr schaffte Botschafter Juan Hasan Einblicke in das syrische Schulsystem und der Elternarbeit. Im Austauschgespräch erzählte Juan über die Lehrer-Kind-Elternbeziehung, wie Nachhilfe funktioniert, welche Schulkleidung Kinder tragen müssen aber auch über die Bedeutung der Berufsschulen in Syrien.

Es gab die Möglichkeiten Fragen zu stellen und uns gemeinsam mit Juan über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu auszutauschen.

Botschafter Juan stammt aus Syrien. Er ist im kurdischen Gebiet in Nordsyrien geboren. Juan studierte Soziologie und Pädagogik und hat Soziologe in Volksschulen in Syrien gearbeitet. Es war sehr interessant und berührend für uns als Juan Fotos aus seiner Volksschule und von Schulklassen in Syrien zeigte.

„Wie schützen wir die Kinder? Gemeinsam für Frieden in Vielfalt

Gemeinsam mit der Bildungsdirektion NÖ setzten Crosstalk und die Pädagogische Hochschule Niederösterreich in Baden an 3 Terminen im März ein humanitäres Zeichen für Frieden in Vielfalt.

Mussten bereits während der letzten Jahre alle Kinder und Jugendlichen unter Pandemiebedingungen mit Ängsten, Unsicherheit und sozialer Isolation umgehen, wird diese Zeit nun vom bisher unbekannten und nahen Kriegsgeschehen übertroffen. Darüber wird in allen Medien berichtet. Kinder und Jugendliche brauchen in dieser Situation die Möglichkeit, über Ihre Gefühle zu sprechen. Wie können wir diesen Dialog gestalten?

„„Wie schützen wir die Kinder? Gemeinsam für Frieden in Vielfalt“ weiterlesen

Afghanistan – Ausstellungsbesuch im Weltmuseum

Am 17.02 besuchten wir die Ausstellung „… aus Afghanistan“ im Weltmuseum die einen Einblick in das Leben, die Geschichte und die Kulturen Afghanistans bietet. Das Besondere daran: in Wien lebende Afghan*innen haben Objekte aus der Sammlung des Museums ausgewählt oder dem Museum eigene Objekte geliehen, die ihnen wichtig erschienen, um über das Leben in ihrer alten Heimat und in Wien zu berichten. Bei der Museumsführung erhielten wir kleine private Einblicke in die afghanische Alltags Kultur. Besonders spannend waren die traditionellen afghanischen Drachen, das beliebteste Spiel bei Kindern. Beeindruckend war auch die farbenprächtige Kleidung. Die afghanischen Botschafter ergänzten den Talk mit ihren persönlichen Geschichten und Kindheitserinnerungen.

 

 

Lesung mit Omar Khir Alanam: „Feig, faul und frauenfeindlich. Was an euren Vorurteilen stimmt und was nicht.“

Am 26.01.2022 freuten wir uns über eine digitale Lesung mit Botschafter und Autor Omar Khir Alanam. Der gebürtige Syrer stellte sein neues Buch „Feig, faul und frauenfeindlich. Was an euren Vorurteilen stimmt und was nicht“ vor und las einzelne Passagen zum Thema. Die anschließende Diskussion mit den interessierten Teilnehmenden war geprägt vom Austausch über Vorurteile gegenüber der autochthonen und der arabischen Bevölkerung und wie diese gemeinsam abgebaut werden können. Der Talk stieß Bemühungen zum interkulturellen Austausch an und bot einen kritikfähigen Raum, in dem offen über Voreingenommenheit gesprochen werden konnte.

 

 

Warum in Ruanda die Frauen das Sagen haben

Am 21. Jänner 2022 hat sich Botschafterin Ancilla Umubyey mit Iris Singer (MoRaH) und Markus Priller gemeinsam mit der Frage beschäftigt, warum in Ruanda die Frauen das Sagen haben.

Ancilla Umubyey ist in Ruanda, in einem Land mit dauerndem Bürgerkrieg aufgewachsen und lebt mittlerweile mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Österreich.

Im Gespräch erzählte Ancilla Umubyey über ihre Kindheit und ihr Jugendzeit in Ruanda. Sie berichtet wie Menschen abseits der Bürgerkriegswirren mit den ethnischen Konflikten umgegangen sind und warum in Ruanda heute die Frauen das Sagen haben.