Am Puls der Zeit

 

„Es gibt rund 6,3 Millionen Flüchtlinge, die meisten davon sind in den Nachbarländern von Syrien und etwa 46.000 davon leben in Österreich. “

Botschafter Khalil Mahasen

Am 17. März 2021 um 10:30 Uhr hat das MCI Management Center Innsbruck (MCI) einen Online-Talk im Rahmen einer von Mag.a Sonja Karbon, MA, MSc moderierten Lehrveranstaltung mit dem Fokus auf Arbeitskraft von Migrant_innen abgehalten. Dabei ging es unter anderem darum, welche Ressource dies für das Aufnahme-/Einwanderungsland darstellen kann und in einem digitalen Setting einen interkulturellen Dialog zu ermöglichen.

Nach der Definition des Begriffs „Kultur“ wurden unter anderem die Schwerpunkte „Kultur und Sprache“, „Kultur vs. Tradition“ behandelt.

Nach einer Vorstellung des Projektes Crosstalk durch Barbara Strele vom Landesverband Tirol brachte der Crosstalk- und projektXchange Botschafter Khalil Mahasen dann im Rahmen seiner biographischen Erzählung seine Geschichte und seine persönlichen Erfahrungen „am Puls der Zeit in das virtuelle Klassenzimmer ein“, so Sonja Karbon.

Zunächst erzählte Khalil mit großem Stolz von seiner Heimat Syrien, einem alten Kulturland, wobei er seinen Bericht mit vielen interessanten Bildern eindrucksvoll und mit großer Empathie illustrierte. Ein weiterer Schwerpunkt galt dem Thema „Krieg“, wobei Khalil erwähnte, dass es nicht die eine Wahrheit zu diesem Thema gibt und es sich eigentlich um einen „kleinen Weltkrieg handelt, an dem viele verschiedene Länder beteiligt sind, davon einige Großmächte – und jedes Land hat eine andere Deutung dieses Krieges.“ Und er behandelte vor allem das Thema seiner Flucht:

„Es gibt rund 6,3 Millionen Flüchtlinge, die meisten davon sind in den Nachbarländern und etwa 46.000 in Österreich. Plus rund um 6,5 Millionen Binnenflüchtlinge. Also es gibt fast 13 Millionen Flüchtlinge insgesamt “.

Vor seiner Flucht hat Khalil in Damaskus Wirtschaft studiert und war unter anderem in einem großen Restaurant für die Buchhaltung mitverantwortlich. Seit seiner Flucht nach Österreich im Jahr 2015 hat er erfolgreich die Ausbildung zum Veranstaltungstechniker abgeschlossen, war zunächst mit eigenem Gewerbebetrieb tätig und ist seit 2016 mit großem Engagement freiwilliger Mitarbeiter beim Roten Kreuz Tirol.

Fragen der Teilnehmer_innen, beispielsweise nach der Dauer bis zu seinem Asylbescheid oder nach seiner beruflichen Auslastung in Corona-Zeiten beantwortet Khalil anschaulich und ausführlich.