Stammtisch im Noosh

Geschäftsführers Khaled Khoshdel im Gespräch

Ein Mal im Halbjahr findet für unsere freiwilligen MitarbeiterInnen im Lernhaus ein Stammtisch statt, bei dem man sich in geselliger Runde über die Tätigkeit mit den Kindern und Jugendlichen austauschen, aber auch privat besser kennenlernen kann. Diesen Juni fand das Treffen im Noosh statt, dem ersten afghanischen Lokal in Wien.

 

 

 

 

Anstelle eines für die Arbeit interessanten Vortrags, gab es vom Geschäftsführers Khaled Khoshdel eine Einführung in die Esskultur Afghanistans und wie sich diese in den letzten Jahren zusehends verändert hat, die Bedeutung der Pünktlichkeit, die im Unterschied zu Österreich sehr weit gefasst ist, und der Höflichkeit im Land, die sich eben auch in der Einladung zum ausgedehnten Essen ausdrückt.

Die freiwilligen MitarbeiterInnen des Lernhaus hören interessiert zu!

Aber auch persönliche Anekdoten über seine Emigration über Russland, Pakistan weiter bis nach Österreich, wo er seit 23 Jahren lebt und sein Lokal Noosh – afghanisch für „sich laben“ – aufgebaut hat, fehlten nicht. Mit dem großartigen Essen, das geboten wurde, war es ein eindrucksvoller Abend, an dem ein Stück weit Neues und Fremdes erfahrbar wurde.

 

 

 

In Kooperation mit:

 

 

 

 

 

 

 

©Alle Bilder: ÖRK